Wissenswertes

Informationen

Herzlich willkommen beim Bavarian Presa Zuchtkennel

Sie sind auf der Suche nach einem sportlichen, gesunden und wesenfesten Molosser?

Dann sind Sie hier richtig. Bevor Sie sich auf unseren Webseiten umschauen, sollten Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen und die Einleitung über Rasseinformationen durch lesen. Da es in letzter Zeit immer wieder des Öfteren zu Fehlinformationen, gerade übers Internet gekommen ist, habe ich mich dazu veranlasst gesehen, Ihnen wichtige Rasseinformationen über „Presa Canario“, „Dogo Canario“ und „Alano“ zukommen zu lassen. Es gibt leider Gottes immer noch so genannte Fachleute, welche diese drei unterschiedlichen Hunderassen als eine einzige deklarieren. Dies ist absolut falsch, da es sich bei diesen drei Rassen um drei separat anerkannten Rassen handelt. Das Erscheinungsbild, Größe, Gewicht und Farbschläge variieren sehr.

Der Dogo Canario und der Presa Canario waren bis vor 3 Jahren noch ein und dieselbe Hunderasse, bzw. der Name „Dogo Canario“ existierte bis dato noch nicht. Erst durch die Rasseanerkennung durch die FCI musste ein anderer Name her. Da „Presa“ übersetzt „Hund zum Packen und Jagen“ bedeutet und dies nicht erwünscht war entschloss man sich das „Presa“ durch „Dogo“ zu ersetzen. Im gleichen Atemzug wurde ein Rassestandard für den „Dogo Canario“ niedergeschrieben, welcher sehr eng und einheitlich war. Durch dieses Raster fielen ca. 60 – 70 % aller alten „Presa Canario“-Linien. Im Heimatland Spanien, spalteten sich die Lager der Züchter. Einige wollten ihren funktionellen, sportlichen und wesensfesten Hundeschlag nicht aufgeben und züchten auch noch heute sehr gute „Presa Canarios“. Bei Presa Canarios ist der Farbschlag Blau und Schwarz keine FEHLFARBE. Beim „Presa Canario“ war ein eng gezogener Rassestandard nie erwünscht. Es war immer ein sehr funktioneller mit sehr gutem und ausgeglichenem Wesen veranlagter Hund.

Der „Dogo Canario“ ist bedingt durch den Rassestandard der FCI ein sehr einheitlicher Hund. Sein Phänotyp, Gewichtsklasse und Farbschläge sind sehr beschränkt. Leider ist in Spanien zur Zucht keine Gesundheitskontrolle notwendig. Durch sehr starken Inzuchtfaktor ist es den Spaniern und Italienern gelungen in nicht mal 3 Jahren einen vom Erscheinungsbild sehr einheitlichen Hund zu züchten. Gravierende gesundheitliche und wesensmäßige Unterentwicklungen waren die Folge. In den letzten 3 Jahren war es mir nicht möglich einen einzigen „Dogo Canario“ europaweit zu finden, welcher nur annähernd an den Zuchtkriterien des „Bavarian Presa Zuchtkennel“ Anschluss finden konnte. Das ist sehr schade, aber leider die Wahrheit. Alle hatten eine super schwarze Maske und waren laut Rassestandard nicht fehlfarben, aber die Lebenserwartung dieser Tiere ist meistens nicht sehr hoch. Leider sind für manche Hundebesitzer, Hundezüchter, schwarze Masken und absoluter Rassestandard wichtiger als Gesundheit. Hauptsache der Pokal auf den Ausstellungen ist groß und wir haben den ersten Platz belegt. Dass ein Hund mit schwarzen Kopf keine schwarze Maske haben kann ist wahrscheinlich jedem klar, aber warum ein blaufarbener Hund keine dunkle Maske haben kann, dafür gibt es leider keine wissenschaftlichen Beweiße. Unsere blau gestromten Hunde haben eine dunkle Maske und wir haben die nicht mit Farbspray aufgemalt…

Der “ Alano“ ist eine seit Jahrhunderten ausgestorbene Hunderasse. Verschiedene, selbst ernannte Vereine versuchen aus den „Söhnen“ des Alano eine Renaissance dieser uralten Hunderasse zu betreiben. Da die Bausteine für diese Hunderasse mit weit über 50 % beim Presa Canario liegen, kommt es oftmals zu Verwechslungen. Warum allerdings manche Züchter nicht mal wissen welchen Typ Hund sie züchten, weiß ich leider auch nicht.
Definitiv ist der Alano kein „Dogo Canario“. Seriösen Züchter, welche kynologisch die Renaissance des Alano beleben wollen, wünsche ich viel Glück bei diesem harten Stück Arbeit.

Alle Zuchthunde, welche vom Bavarian Presa Zuchtkennel zur Zucht eingesetzt werden sind überprüft auf Gesundheit, Wesen und Phänotyp.

Gesundheit: Hüfte, Ellenbogen, Zähne, Augen, Rücken, Fell, Gebäudefehlstellungen, Allergien

Wesen: Gutes Sozialverhalten, hohe Ruhelage, starker Wehrtrieb, Verkehrssicherheit, Schussfest, gut auszubilden in sämtlichen Bereichen (Familien- Begleit-, Sport- Schutz-Fährten- Diensthundebereich, gute Belastbarkeit, Nervenstärke.

Phänotyp: Molossoide Hunde, keine Einkreuzung von Terriern etc. Gewichtsklassen, Größe und Farbschläge entsprechen absolut dem Phänotyp des „Perro de Presa Canario“.

Sie erhalten für jeden bei uns gekauften Welpen eine offizielle, von einem Verband anerkannte Ahnentafel. Wir haben offizielle Zuchtkontrollen von anerkannten Zuchtwarten und Veterinären. Unsere Ahnentafeln werden nicht am hauseigenen PC ausgedruckt. Sollte der Preis und die schnelle Abwicklung eines Welpenkaufes für Sie eine Rolle spielen sind Sie für uns leider nicht der richtige Interessent. Wartezeiten von ca. 6 – 12 Monaten auf einen gesunden Welpen sind bei uns keine Seltenheit. Bedenken Sie aber, dass Sie Ihren Hund für die nächsten 12 – 15 Jahre kaufen.

Ich hoffe seriösen Welpeninteressenten ein wenig weitergeholfen zu haben. Bei uns können Sie jederzeit vorbeikommen und sich selbst ein Urteil bilden. Ich kann Ihnen gerne Ausbildungserfolge zeigen. Auch haben Sie die Möglichkeit alle Hunde „live“ zu sehen. Wir haben alle Zuchttiere – und auch Tiere, welche für unsere Zucht nicht tauglich sind, aber wir trotzdem lieb haben und nicht weggeben wollen – bei uns und können Ihnen vor Ort die Qualität unserer Hunde zeigen. Für etwaige Fragen stehe ich natürlich auch telefonisch jederzeit zur Verfügung. Lassen Sie sich nicht von vollmundigen Versprechungen locken. Scheuen Sie nicht sich selbst von den Hunden zu überzeugen. Bei uns sind Sie gerne gesehen, falls Sie Fragen haben und die Hunde anschauen wollen.

Der BAVARIAN PRESA CANARIO Zuchtkennel stellt sich sehr gerne zu Vergleichen zur Verfügung. Reden ist Silber(meistens Blech), Qualität vorzeigen ist Gold.

Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß auf unserer Webseite

Manuela Linke